jons Warén-Welt: Lexikon zu den einzelnen Geschichten
Personen für „Wöltu“, 2287

In der Geschichte „Wöltu“ sind viele Personen vertreten, die in der Warén-Welt eine Rolle spielen. Zumindest, was die Menschen angeht …

jons Warén-Welt: Lexikon zu den einzelnen Geschichten
Personen für „Wöltu“, 2287

In der Geschichte „Wöltu“ sind viele Personen vertreten, die in der Warén-Welt eine Rolle spielen. Zumindest, was die Menschen angeht …

Mitglieder der Besatzung der OOS Emanuel

Mitglieder der Besatzung der OOS 16-19 Emanuel

Hauptfiguren
Katharina Brauer: Kommandant (Bio-Qualifikation)
Jon Donald: Zweiter Offizier (Sicherheitschef, Pilot)
Ricardo Thomas: Pilot (Planetologe)
Frank Brown: Pilot (Sicherheit)
Tomasz McMay: Pilot (Sicherheit)
Inéz Cartena: Ärztin
Wichtige Nebenfiguren
William Base: Erster Offizier:
Frantisek Skoda: Chefarzt
Stanislaw Tich: Chefplanetologe (Chef Erkundung)
Lothar Wiesner: Chefbiologe
Randfiguren
Joseph „Jos“ Romp: Chefingenieur
Jan Meister: Techniker:
Chris Yali: Historikerin/Soziologin; Brauers Schwester
Tang Ien: Chefastronom
Philip Roth: Chefchemiker
Eik Meister: Chemikerin

Außerdem:
(Frau) Späth: Einsatzinspektor bei der Raumsicherheit

Bewohner von Wöltu

Bewöhner von Wöltu

Hauptfiguren
Onio Aut: Oberster Hüter des Erbes des Ahnen
Kartn DeKem: Türmler
Auftretende Nebenfiguren
Michel: Köhler und Waldbauer
Dana: Michels Frau
Ferdy: Michels Sohn
Friedland: Köhler
Renn: Offizier
James Shant: „Messias“
Betral Faron: Türmler/Laborleiter
Erwähnte Nebenfiguren
Amanda Shant: Mutter des Messias
Loro: Bewohner von Turmstadt
Nicos Doc: Erzmann (= Bergmann)
Aris: Vertrauter des Obersten Hüters
Sajo und Ermann: Ehepaar, Türmler

Notiz: Türmler sind Gelehrte. Der Begriff beruht darauf, dass sie „das Erbe der Ahnen“ studier(t)en, welches wiederum im Turm bzw. in den daran angeschlossenen Gebäuden aufbewahrt und gelehrt wird.

Inéz Cartena

Inéz Cartena

Inéz Cartena wurde am 30. August 2257 in Florida geboren. Sie ist das einzige Kind von Sylvia Cartena (Norwegerin) und ihres Mannes Alberto (Peruaner). Ihr Vater inspirierte sie dazu, Ärztin zu werden. In der Anfangsphase ihrer Ausbildung war Inéz Cartena als Schwester beim Sparik-Einsatz dabei: Sie betreute ab 15. 3. 2276 Verletzte auf der Station Santiago.

2279 war sie beim Start der OOS 15-38 Tatjana als Praktikantin der Medo-Abteilung an Bord, nach dem missglückten Raumknotensprung war sie die einzige überlebende Medizinerin an Bord. Während dieses Fluges lernte sie Katharina Brauer kennen. Das Schiff kehrte 2281 zurück.

Ende 2283 wählt Katharina Brauer sie für die Crew der Emanuel aus, wo sie als Ärztin mitfliegt.


30.o8.2257 – geboren in Florida
28.o5.2275 – Schulabschluss
o1.o9.2275 – Studienbeginn Medizin
15.o3.2276 – Praktikum: Schwester auf der Station Santiago während der Sparik-Krise
o3.o6.2276 – Ende des Praktikums, Heimkehr
25.o5.2279 – Zwischenprüfungen Medizin; danach Vorbereitung auf Assistenzzeit, die sie auf einem Raumschiff absolvieren will
20.o7.2279 – Start mit der OOS 15-38 Tatjana; Funktion: Ärztin; nach einem Sprung., der nicht wie berechnet ablief, war sie die einzige Medizinerin an Bord
o3.10.2281 – nach halben Jahr Bordzeit Heimkehr mit der OOS 15-38 Tatjana
oo.oo.oooo – Erholungsphase und abschließende Kurse und Prüfungen zur Ärztin
30.o1.2284 – Start mit OOS 16-19 Emanuel als Ärztin

Katharina Brauer

Katharina Brauer

Katharina Brauer wurde am 21. 9. 2253 in Deutschland geboren. Sie wuchs in Dresden auf. Ende Juni 2271 beendete sie die Schule und begann Anfang September ein Biologiestudium in München.

Wie die meisten Leute verfolgte sie die Fernsehserie „Einsatzflotte Raumsicherheit“; allerdings ohne so etwas wie Fan-Interessen zu entwickeln. Deshalb überraschte es sie auch, als sie bei einem Besuch zu Hause in Dresden plötzlich Philip Mikels begegnete. Das Treffen führte zu einem One-Night-Stand, in dessen Folge am 28. 2. 2275 die Zwillinge Phil und Michaela geboren werden. Bizarrer Weise schlägt bei dem Jungen deutlich das afroamerikanische Erbe des Vaters durch, das Mädchen ist optisch ganz Mitteleuropäerin.

Katharina legte nur eine kurze Studienpause ein, setzte dann das Studium als Fernhörerin fort. So konnte sie sich etwas um die Kinder kümmern, die in der Hauptsache allerdings von ihrer Großmutter betreut werden.

Nach dem Studienende wurde sie von der Zivilen Einsatzflotte für Sparik-Fall rekrutiert. Sie war bei den maßgeblichen Einsätzen als Biologin im Einsatz. Zum selben Einsatzteam gehörten Tomasz McMay und Frank Brown sowie die Biologin Evelyn Engel, die im Ergebnis der Arbeit an Bord starb. Nach einer nötigen Quarantänezeit endete am 30. 6. 2276 der Einsatz des Teams mit der Rückkehr zur Erde. Während dieses Rückfluges wurden Brauer und McMay ein Paar.

Nach dem Sparik-Einsatz absolvierte Katharina Brauer eine Grundausbildung zum OOS-Piloten. Einen Monat nach Abschluss brach sie zu einem erneuten Einsatz – nach Antipluto – auf. Sie ersetzte dabei den kurzfristig erkrankten Ricardo Thomas, so dass sie mit Jon Donald unterwegs war. Das zweite Team bei diesem Einsatz bestand aus Frank Brown und Tomasz McMay.

2279 war sie beim Start der OOS 15-38 Tatjana als Copilot an Bord, nach dem missglückten Raumknotensprung wurde sie – als eine der Überlebenden – Voll-Pilot neben dem Kommandanten. Später musste sie allein fliegen. Während dieses Fluges lernte sie Inéz Cartena kennen. Das Schiff kehrte 2281 zurück.

Ende 2283 – nach einer ausgiebigen Erholungsphase und einigen Weiterbildungen – bietet ihr die Raumflotte das Missions-Kommando über die Emanuel an (Starttermin Januar 2284) . Eigentlich hätte die Besatzung der Vulkan das Schiff übernehmen sollen, deren Rückkehr verzögert sich aber massiv. Brauer nimmt das Angebot nur ungern an, macht zur Bedingung, dass sie weitestgehendes Mitspracherecht bei der Auswahl der Crew bekommt. Man geht darauf ein.

21.o9.2253 – geboren in Deutschland
28.o6.2271 – Schulabschluss
o1.o9.2271 – Studienbeginn in München (Biologie)
oo.o7.2272 – Studentensommer in Moskau
oo.o6.2272 – Studentensommer in Bulgarien
o1.o7.2273 – Begegnung mit Philip Mikels
28.o2.2274 – Geburt der Zwillinge Michaela und Phil
28.o2.2276 – Studienabschluss (Biologie; Teilspezialisierungen Genetik und Astrobiologie)
o5.o4.2276 – Rekrutierung für Sparik-Einsatz
30.o6.2276 – Rückkehr vom Sparik-Einsatz
o7.o7.2276 – Beginn Grundausbildung OOS-Pilot
13.o1.2278 – Abschluss Grundausbildung OOS-Pilot
o2.o3.2278 – Start zu einem Einsatz mit der Zivilen Einsatzflotte auf der Station Antipluto
28.o3.2278 – Rückkehr von Antipluto
oo.oo.oooo – diverse Weiterbildungskurse in Sachen OOS-Pilot
20.07.2279 – Start mit der OOS 15-38 Tatjana; Funktion: Copilot; nach einem Sprung., der nicht wie berechnet ablief, übernahm sie die Pilotenposition; später quasi das Kommando
o3.10.2281 – nach halbem Jahr Bordzeit Heimkehr mit der OOS 15-38 Tatjana
oo.oo.oooo – Erholungsphase und Vertiefungslehrgang Navigation, OOS-Technik und -Steuerung
30.o1.2284 – Start mit OOS 16-19 Emanuel als Kommandant; Brauer nimmt den Posten nur unter der Bedingung an, maßgeblich bei der Crew mitreden zu können.

Tomasz McMay

Tomasz McMay

Tomasz McMay wurde 2248 in Frankreich als Sohn eines Ungarn und einer US-Amerikanerin geboren. Er absolvierte eine Ausbildung als Pilot und einen Grundkurs Raumfahrttechnik, um dann bei der Zivilen Einsatzflotte Dienst zu tun. Sein langjähriger Partner dabei ist Frank Brown.

Beim Sparik-Einsatz war das Team von Anfang an (ab 15. 7. 2275) dabei. Der für den Sieg maßgebliche Einsatz begann am 5. 4. 2276. Zum selben Einsatzteam gehörten Frank Brown, sowie die Biologinnen Katharina Brauer und Evelyn Engel, welche im Ergebnis der Arbeit an Bord starb. Nach einer nötigen Quarantänezeit endete am 30. 6. 2276 der Einsatz des Teams mit der Rückkehr zur Erde. Während dieses Rückfluges wurden Brauer und McMay ein Paar.

Im März 2278 war das Team McMay/Brown bei Antipluto im Einsatz, parallel zum Team Jon Donald/Katharina Brauer.
Ende 2283 wählt Katharina Brauer wählt McMay für die Crew der Emanuel aus, wo er als Pilot und „im Auftrag“ der Zivilen Einsatzflotte mitfliegt.

11.o5.2248 – in Frankreich geboren
o1.o3.2265 – Schulabschluss
o1.o8.2265 – Beginn Ausbildung: Pilot + Grundkurs Raumfahrttechnik
o3.o9.2265 – Abschluss Ausbildung: Pilot + Grundkurs Raumfahrttechnik
14.o9.2265 – Eintritt in die Zivile Einsatzflotte

15.o7.2275 – Start zum Sparik-Einsatz (mit Frank Brown, Katharina Brauer und Evelyn Engel)

o2.o3.2278 – Start zu einem Einsatz mit der Zivilen Einsatzflotte auf der Station Antipluto, im Team mit Frank Brown (parallel zum Team Jon Donald/Katharina Brauer)
28.o3.2278 – Rückkehr von Antipluto

30.o1.2284 – Start mit der Emanuel als Pilot (im Auftrag der Raumsicherheit)

Frank Brown

Frank Brown

Frank Brown wurde 2247 in Frankreich geboren, er wuchs allerdings weitestgehend auf dem Transportfrachter seiner Eltern (beide indianischer Abstammung) auf. Hier absolvierte er sowohl die Schulausbildung also auch die Ausbildung zum Pilot; lediglich für kurze Spezialkurse war er auf der Erde, wo dann auch die Prüfungen abgenommen wurden. Mit 21 Jahren wechselte er zur Zivilen Einsatzflotte. Sein langjähriger Partner dort ist Tomasz McMay.

Beim Sparik-Einsatz war das Team von Anfang an (ab 15. 7. 2275) dabei. Der für den Sieg maßgebliche Einsatz begann am 5. 4. 2276. Zum selben Einsatzteam gehörten Tomasz McMay sowie die Biologinnen Katharina Brauer und Evelyn Engel, welche im Ergebnis der Arbeit an Bord stirbt. Nach einer nötigen Quarantänezeit endete am 30. 6. 2276 der Einsatz des Teams mit der Rückkehr zur Erde.

Im März 2278 war das Team McMay/Brown bei Antipluto im Einsatz, parallel zum Team Jon Donald/Katharina Brauer.

Ende 2283 wählt Katharina Brauer Brown für die Crew der Emanuel aus, wo er als Pilot und „im Auftrag“ der Zivilen Einsatzflotte mitfliegt.

12.12.2247 – in Frankreich geboren; Eltern: Frachterpiloten, beide indianischer Abstammung
oo.oo.oooo – wächst de facto auf dem Frachter der Eltern auf
o1.o3.2265 – Schulabschluss (genau genommen: alle Schulabschlussprüfungen bestanden)
oo.oo.oooo – weitere Ausbildung auf dem Frachter, Ablegen diverser Prüfungen für den Pilotenschein
o3.o4.2269 – Eintritt in die Zivile Einsatzflotte

15.o7.2275 – Start zum Sparik-Einsatz (mit Tomasz McMay, Katharina Brauer und Evelyn Engel)

o2.o3.2278 – Start zu einem Einsatz mit der Zivilen Einsatzflotte auf der Station Antipluto, im Team mit Tomasz McMay (parallel zum Team Jon Donald/Katharina Brauer)
28.o3.2278 – Rückkehr von Antipluto

30.o1.2284 – Start mit der Emanuel als Pilot (im Auftrag der Raumsicherheit)

Jon Donald

Jon Donald

Jon Donald wurde 2248 in Kalifornien geboren. Direkt nach Schule begann er seine Ausbildung bei der Zivilen Einsatzflotte (ZE); sein langjähriger Partner hier ist Ricardo Thomas. Beide sind oft auf OOS-Forschungsschiffen in der Crew; offiziell mit polizeilicher Befugnis, de facto agieren sie als Piloten und Erkunder.

Zu den Einsätzen direkt für die ZE gehören der Einsatz bei der Sparik-Krise (2276) sowie 2278 der Einsatz auf Antipluto (bei welchem Jon Donald ohne Ricardo Thomas, dafür mit Katharina Brauer, unterwegs war).

Ende 2283 wählt Katharina Brauer Donald für die Crew der Emanuel aus, wo er als Zweiter Offizier und damit „im Auftrag“ der Zivilen Einsatzflotte als Sicherheitschef mitfliegt.

15.12.2248 – in Kalifornien geboren
o1.o6.2266 – Schulabschluss
o1.o9.2266 – Beginn Ausbildung: Grundkurs Raumfahrttechnik, Pilotenausbildung; Erweiterungskurs Raumfahrttechnik
29.o8.2271 – Ausbildung: Abschluss Ingenieur, Pilot
o3.o9.2271 – Dienstbeginn bei der Zivilen Einsatzflotte
o5.o2.2272 – Beginn eines Einsatzes auf dem Mars (im Zusammenhang mit der Marsmühle); an Bord als Planetologe: Ricardo Thomas
28.o5.2272 – Ende des Einsatzes auf dem Mars

o2.o1.2276 – Beginn Sparik-Einsatz
15.o6.2276 – Ende Sparik-Einsatz
o1.o9.2276 – Start mit der OOS 15-38 Tatjana
o1.12.2277 – Rückkehr mit der OOS 15-38 Tatjana
o2.o3.2278 – Start zu einem Einsatz mit der Zivilen Einsatzflotte auf der Station Antipluto, im Team mit Katharina Brauer (parallel zum Team Tomasz McMay/Frank Brown)
28.o3.2278 – Rückkehr von Antipluto

30.o1.2284 – Start mit der Emanuel als Zweiter Offizier und damit (im Auftrag der Raumsicherheit) als Sicherheitschef

Ricardo Thomas

Ricardo Thomas

Ricardo Thomas wurde 2249 auf Kuba geboren. Nach einem Studium der Planetologie wechselte er zur Zivilen Einsatzflotte; sein langjähriger Partner hier ist Jon Donald. Beide sind oft auf OOS-Forschungsschiffen in der Crew; offiziell mit polizeilicher Befugnis, de facto agieren sie als Piloten und Erkunder.

Zu seinen spektakulären Einsätzen direkt für die ZE gehört der Einsatz bei der Sparik-Krise 2276.

Im Dezember 2277 verunfallt er bei einem Erkundereinsatz (Flug 2 der OOS 16-38 Tatjana) schwer. Die Heilung und anschließende Rehabilitationsphase zwingt ihn zu einer Flugpause, die erst im April 2278 beendet ist.

Ende 2283 wählt Katharina Brauer Ricardo Thomas für die Crew der Emanuel aus, wo er als Pilot mitfliegt; zugleich gehört er – zumindest pro forma – zum Planetologen-Team (das allerdings nur aus ihm und dem Chefplanetologen Stanislaw Tich besteht).
26.o5.2249 – auf Kuba geboren
o3.o6.2267 – Schulabschluss
28.o8.2266 – Beginn Studium: Planetologie
o5.o2.2272 – Beginn Praktikum: Einsatz auf dem Mars (im Zusammenhang mit der Marsmühle); Pilot an Bord: Jon Donald
28.o5.2272 – Ende des Praktikums auf dem Mars
29.o8.2272 – Studium Abschluss Planetologe
o1.o9.2271 – Dienstbeginn bei der Zivilen Einsatzflotte; parallel Pilotenausbildung

oo.o2.2275 – Prüfungen zum Pilotenschein

o2.o1.2276 – Beginn Sparik-Einsatz
15.o6.2276 – Ende Sparik-Einsatz
o1.o9.2276 – Start mit der OOS 15-38 Tatjana
o8.o8.2277 – OOS 15-38 Tatjana; Unfall bei einer Erkundungsmission, schwer verletzt, Reha-Status bis nach Flug-Ende
o1.12.2277 – Rückkehr mit der OOS 15-38 Tatjana
30.o4.2278 – Reha-Phase (nach dem Unfall) beendet

30.o1.2284 – Start mit der Emanuel als Pilot und Planetologe, zudem „im Auftrag“ der Raumsicherheit

Stanislaw Tich

Stanislaw Tich

Stanislaw Tich wurde am 1. 5. 2248 in Polen geboren. Er ist studierter Planetologe und verfügt über eine Pilotenlizenz für Boote (das heißt u. a. für die Lander, die auf Schiffen mitgeführt werden).
Ende 2283 wählt Katharina Brauer ihn aufgrund seines Leumunds für die Crew der Emanuel aus, wo er als Chefplanetologe und damit als „Chef Erkundung“ mitfliegt.

William Base

William Base

William Base wurde am 25. 8. 2246 in Großbritannien geboren. Er ist studierter Planetologe, OOS-Pilot (darf also Schiffe fliegen) und verfügt über den Kommandobrief der Raumflotte.
Ende 2283 akzeptiert Katharina Brauer den Vorschlag der Flottenleitung, ihn als Ersten Offizier für die Crew der Emanuel einzusetzen.